Hotel My Hotel
Preis ab: 39.0 € Person/Nacht
Hotel Garni 1.PLAVEBNÍ
Preis ab: 33.8 € Person/Nacht
Pension Zámeèek La Veneria
Preis ab: 24.5 € Person/Nacht
Hotel Apollon
Preis ab: 28.0 € Person/Nacht
Pøidat hotel 

Pohansko


 

Das Areal Pohansko befindet sich ca 3 km südlich von Breclau (Bøeclav). Dadurch führt der Lehrpfad und der grüngekennzeichnete Wanderweg.

Als am Anfang des 19. Jahrhunderts Liechtensteiner das Empirejagdschloss Pohansko bauen ließen, ahnten sie nicht, dass sie zu seinem Bau eine Stelle wählten, die früher die alten Slawen bewohnten. Den Pavillon mit mächtigen Nebenarkaden schmücken plastische Reliefe mit Jagdszenerien und Bilder aus der antiken Mythologie. Der architektonische Entwurf stammt von dem Bleistifterfinder Josef Hardmuth. Das Werk ist ihm zwar gelungen, trotzdem kommen viele Besucher wegen dem archeologischen Museum in der Natur hierher.

Auf dem Gebiet Pohansko erstreckte sich im 9. Jahrhundert die umfangreichste frühmittelalterliche Festung in Tschechien. Im großen Hof waren die Kirche und die Grabstätte zu finden, es standen hier Häuser, Ställe, Lager und Getreidekammer. Die archeologische Forschung wird hier schon seit dem Jahre 1958 durchgeführt und bis heute wird ab und zu eine Wertsache gefunden. In der Forschungssaison kann auch der Laie neue Ausgrabungen direkt im Freien betrachten.

Das interessanteste, was gefunden wurde, wurde je nach Größe entweder im Schloss oder rekonstruiert auf der ursprünglichen Stelle ausgestellt. Erzeugnisse aus Ton, Holzeimer, Landwirtschafts- und Handwerkerwerkzeug, Reitausrüstung, Waffen, Gold- und Silberschmuck – das alles ruht jetzt nicht mehr im Lehm sondern auf Kissen in Glasvitrinen der Exposition des Slawischen Denkmals (Slovanský památník). Der altslawische Tempel und großmährische kleine Häuser stehen im Museumareal im Freien genauso wie vor tausend Jahren.

Wenn der Besucher im Areal spazieren geht, hat er nicht das Gefühl, dass er durch einen Raum wandert, sondern durch die Zeit. Auf dem Lehrpfad wurde die Entwicklung der nicht großen Stelle inmitten der Auwälder seit dem 6. Jahrhundert bis heute ergriffen. Z.B. die neu rekonstruierte „øopík“, eine der Festungen, die die Tschechoslowakei vor Hitler schützten, erinnern an die immer noch lebende Geschichte. Der ofizielle Name von øopík ist „ Kleinkampfbunker der Modellreihe vz. 37“ (die Abkürzung „vz“ steht im Tschechischen für „Modellnummer“). „Der Spitzname“ entstand durch Direktion der fortifikatorischen Arbeiten (Øeditelství opevòovacích prací).


Öffnungszeiten:

Pohansko
April – Oktober:
(Di - So)
10:00 – 17:00

Eintritt:

Pohansko
Erwachsene 50,- Kè
Kinder, Studenten, Senioren 25,- Kè

Kontakt:

Telefon: 519 374 248





Online Travel Solutions ©
foto: Jan Halady, text: Michaela Košálová